Couscous mit Sommergemüse

Wenn man lange unterwegs ist am Tag muss es Abends einfach mal schnell gehen. Warum nicht etwas mit Couscous? Dauert nur 20 Minuten und ist lecker!

Dies ist mein erster Beitrag zu einem Essen, also habt etwas Nachsicht mit mir. Wenn ihr die Gerichte nachkocht, dann schreibt uns doch in die Kommentare wie es geschmeckt hat oder ob ihr sogar etwas variiert habt. Wir probieren das auch gerne aus.

Couscous mit Sommergemüse, so hieß das Rezept auf eatsmarter.de, welches ich mir vorgenommen habe. Viele Zutaten brauch man nicht und Couscous ist ohnehin geil. Also nach der Arbeit schnell noch zu Edeka und die Kleinigkeiten eingepackt (natürlich auch bezahlt). Dann war es auch schon 17 Uhr und um 18 Uhr gibt es bei uns Abendessen. Laut Rezept dauert die Zubereitung nur 15 Minuten, ich lass mir da gerne aber etwas mehr Zeit. Auto ausgeräumt und gleich in der Küche mein Revier markiert.

Was brauch man für 4 Portionen?

  • 300g Couscous
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 kleine Zucchini
  • 1/2 gelbe Paprika
  • 2 Tomaten
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 4 EL Joghurt
  • und die üblichen Gewürze wie Salz, Pfeffer, Paprika und Chiliflocken
  • für das Topping am Schluss noch bisschen Petersilie

Gleich vorweg: Ich hab 8 Portionen gemacht. Also den ganzen Kram x2 genommen.

Als Erstes kippt man den Couscous in eine Schüssel und haut den Tomatenmark dazu. Wenn ihr dann 300 ml kochendes Wasser reinschüttet (bei 8 Portionen dann 600 ml), dann alles miteinander gut verrühren, damit der Tomatenmark auch an jedes einzelne Couscouskörnchen dranklebt. Das Ganze dann paar Minuten ziehen lassen und in der Zeit habt ihr ohnehin noch andere Sachen zu tun.

Ihr braucht ja auch noch Gemüse, damit es neben dem Joghurt gesund ausschaut. Die Zucchini, Tomaten und Paprika wascht ihr natürlich, bevor ihr sie in kleine Würfel schneidet. Am Ende kommen ohnehin keine Würfel raus, aber auf die Größe kommt es an. Bei der Tomate aber bitte das grüne Zeugs wegschneiden. Lässt sich zwar kauen, schmeckt aber nicht. Habt ihr alles geschnibbelt, dann ab zum Couscous.

Falls euch das zu trocken erscheint (oder auch nicht), gebt ihr jetzt das Olivenöl und den Limettensaft dazu. Die Gewürde reinhauen, je nach Geschmack und alles einmal umrühren. Die Petersilie aber nicht vergessen, die muss auch noch rein, weil es gesund ist. Waschen vorher nicht vergessen.

Habt ihr bis hier alles getan und die Zutaten miteinander verrührt, dann könnt ihr auch schon die leeren Teller füllen. Bei Kindern vielleicht weniger drauf packen, als bei den Großen. Reine Erfahrungswerte. Bevor die Teller auf den Tisch wandern, noch 1-2 Löffel Joghurt oben drauf, mit Petersilie garnieren und Abfahrt.

Wenn es den Kids nicht so schmeckt, einfach noch einen Extra-Löffel Joghurt. Das Essen sieht dann zwar aus wie Mörtel oder Fugenmasse, schmeckt den Kleinen aber dann wesentlich besser. Alternativ könnt ihr auch mehr Gewürze reinpacken. Wenn ihr Besuch habt, den ihr nicht leiden könnt -> Mehr Chiliflocken.

Ich für meinen Teil fand es sehr lecker und es hat unerwartet schnell satt gemacht. Werden wir auf jeden Fall öfter machen, zumal es so schnell geht!

(Visited 18 times, 1 visits today)

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert